Testspiele - Saison 2011/2012 - 2. Spieltag - Donnerstag 16.06.2011  - 19:00 Uhr
1
(1)
10
(4)

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Waterman (46. Flekken) – Falkenberg (46. Mostowfi), Olajengbesi (46. Feisthammel), Stehle (46. Erb), Achenbach (46. Korte) – Sibum (46. Lang) – Lubasa (46. Strifler), Hartmann (46. Junglas), Yabo (46. Radjabali-Fardi) – Engelbrecht (46. Marquet), Radu (46. Auer) / Trainer: Peter Hyballa

Tore

1:0 (1.), 1:1 Radu (4.), 1:2 Hartmann (6.), 1:3 Radu (15.), 1:4 Engelbrecht (31.), 1:5 Strifler (53.), 1:6 Erb (55.), 1:7 Marquet (59.), 1:8 Auer (62.), 1:9 Junglas (64.), 1:10 Auer (81.)

Zuschauer:

700

Wetter:

bewölkt, 14 Grad

Auch in Bocholtz wird es zweistellig

10:1-Erfolg im zweiten Testspiel – Auer und Radu treffen jeweils doppelt

Das zweite Testspiel führte die Alemannia am Donnerstag zum befreundeten WDZ Bocholtz gleich hinter die deutsch-niederländische Grenze. Dort gewannen die Schwarz-Gelben durch Treffer von Radu (2), Hartmann, Engelbrecht, Strifler, Erb, Marquet, Junglas und zweimal Auer mit 10:1 (4:1).

WDZ Bocholtz hat sein Vereinsgelände in der Vergangenheit immer wieder für das Training der Jugendmannschaften der Alemannia zur Verfügung gestellt. Durch die neuen Kunstrasenplätze wird dies künftig wohl nicht mehr notwendig sein, zum Dank statteten die Schwarz-Gelben dem Achtligisten dennoch einen Besuch ab. Sportdirektor Erik Meijer überreichte vor der Partie ein unterschriebenes Trikot für das Vereinsheim des Klubs.

Als der Schiedsrichter anpfiff, waren die Amateure im Gegensatz zu den Profis gleich hellwach. Keine 30 Sekunden waren absolviert, da ging der Gastgeber in Führung. Sergiu Radu korrigierte den Betriebsunfall wenig später per Kopf (4.), ehe Lennart Hartmann mit einem sehenswerten Schlenzer die Führung markierte (6.). Alemannia agierte mit zwei Spitzen und einem ebenfalls sehr offensiven Narciso Lubasa, vor der Abwehr führte Bas Sibum lautstark Regie, die Kreativ-Abteilung bildeten Ray Yabo und Hartmann. Über die linke Seite leitete Timo Achenbach das 3:1 ein, Radu vollstreckte überlegt ins lange Eck (15.). Auch Daniel Engelbrecht machte wieder sein Tor, er setzte eine Vorarbeit von Hartmann ins lange Eck (31.).

Zur Pause wechselte Peter  Hyballa, der neben den Verletzten auf Marco Stiepermann, David Hohs und Alper Uludag verzichtete, komplett durch. U19-Keeper Mark Flekken kam bei seinem Heimatverein zum zweiten Einsatz im Profi-Tor. Mit Shervin Radjabali-Fardi und Jonas Strifler bekam Mittelstürmer Benny Auer zwei echte Außenstürmer an die Seite gestellt. Dem gelernten Außenverteidiger Strifler bekam die „Versetzung“ nach vorne, er steuerte prompt das 5:1 bei (53.). Radjabali-Fardi legte das nächste Tor auf, der mitgelaufene Mario Erb traf in der 55. Minute. Vom WDZ-Keeper glänzend bedient hatte Sascha Marquet, der am Montag mit den Profis ins Trainingslager reisen wird, keine Probleme das 7:1 zu erzielen (59.). Eine Links-Flanke von Andreas Korte nickte Auer ins lange Eck (62.), zwei Minuten später hatte der freistehende Manuel Junglas keine Mühe mit dem 9:1. In der 81. Minute setzte Auer mit einem Schuss aus 22 Metern mit dem zehnten Treffer den Schlusspunkt.

.