Mo, 9. Februar 2015

Alexander Klitzpera neuer Geschäftsführer Sport

Ex-Profi besetzt zuletzt vakante Position bei der Alemannia

Die Alemannia hat die zuletzt vakante Position des Geschäftsführers Sport neu besetzt. Alexander Klitzpera stellt ab sofort die Weichen im sportlichen Bereich. Der 37-jährige Ex-Profi und die Alemannia einigten sich auf eine künftige Zusammenarbeit.

Der neue Sportdirektor ist ein alter Bekannter am Tivoli. Elf Jahre lang durchlief er die Jugendteams des FC Bayern München, ehe er über die U23 des Rekordmeisters nach Bielefeld wechselte. Von 2002 bis 2008 trug Alexander Klitzpera in 187 Pflichtspielen das Trikot der Alemannia und erzielte dabei 15 Tore. Nach zwei Jahren beim FSV Frankfurt ließ der frühere U21-Nationalspieler seine Karriere bei der U23 des VfL Wolfsburg ausklingen. Während dieser Zeit war der gelernte Bankkaufmann zusätzlich im Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten tätig und erwarb seine Trainer A-Lizenz. In den letzten drei Jahren arbeitete er als Scout für den 1. FC Nürnberg für den Bereich Deutschland, Niederlande und Belgien.

„Die Art, wie der Aufsichtsrat plant und arbeitet, entspricht meinen Vorstellungen. Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Alemannia ist ein toller Verein, der mittelfristig wieder in den bezahlten Fußball gehört“, sagt der neue Mann zu seinem Amtsantritt.

„Wir werden in Zukunft im sportlichen Bereich noch professioneller agieren können. Aus einer Vielzahl von Kandidaten haben uns die Vorstellungen und das Konzept von Alexander Klitzpera nachhaltig überzeugt“, erklärt Aufsichtsrat Thomas Deutz. Auch Peter Schubert begrüßt die Entscheidung. „Wir haben ein großes Ziel vor Augen, dass wir nun gemeinsam erreichen möchten“, so der Aachener Cheftrainer.