Testspiele - Saison 2013/2014 - 4. Spieltag - Dienstag 09.07.2013  - 17:00 Uhr
1
(0)
0
(0)
  • Infos zum Spiel gegen Roda JC

    Am Dienstag, 9. Juli 2013 trifft die Alemannia auf Roda JC Kerkrade. Da Roda sein Trainingslager in der Sportschule Kaiserau abhält, findet die Partie im Römerbergstadion in Bergkamen (Sugambrerstraße, 59192 Bergkamen-Oberaden) statt. Anstoß ist um 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Am Dienstag, 9. Juli 2013 trifft die Alemannia auf Roda JC Kerkrade. Da Roda sein Trainingslager in der Sportschule Kaiserau abhält, findet die Partie im Römerbergstadion in Bergkamen (Sugambrerstraße, 59192 Bergkamen-Oberaden) statt. Anstoß ist um 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Löhe (46. Unger) – Schumacher (63. Ajani), Göhsl (71. Szewczyk), Lünenbach (46. Korb), Strujic (46. Lejan) – Drevina (46. Marquet), Moosmayer (46. Neppe) – Sangaré (46. Abel), Garcia (46. Yoshihara), Ahrens (46. Dowidat) – Zimmermann (46. Krasniqi) / Trainer: Hans-Peter Schubert

Roda JC Kerkrade: Kurto – Monteyne (39. Dijkhuizen), Biemans, Werker (60. Wijnen), van Peppen – Hupperts (46. Secerovic), Bonevacia, Kali, Fledderus (46. Höcher) – Németh, Donald (46. Paulissen) / Trainer: Ruud Brood

Tore

1:0 Krasniqi (59.)

Verwarnungen

  Dowidat (85.)

Zuschauer:

300 (in Bergkamen)

Wetter:

23 Grad, sonnig

Alemannia besiegt Roda JC Kerkrade

Krasniqi trifft zum 1:0-Testspielerfolg in Bergkamen

Die Alemannia hat den niederländischen Ehrendivisionär Roda JC Kerkrade am späten Dienstagnachmittag in einem Testspiel mit 1:0 (0:0) besiegen können. Vor rund 300 Zuschauern im Bergkamener Römerbergstadion erzielte Abedin Krasniqi nach 59 Minuten das Siegtor für die Tivoli-Kicker.

Die erste Chance des Spiels ging auf das Konto der Niederländer. Donald hatte von der Strafraumgrenze freie Schussbahn, die Kugel ging jedoch knapp rechts am Tor vorbei (11.). Die Alemannen hielten von Beginn an gut dagegen und kamen nach 20 Minuten zu ihrer ersten guten Möglichkeit. Drevina hatte den Ball in den Lauf von Sangare gesteckt, dessen Lupfer nur um Zentimeter links am Tor vorbeiging. Nachdem ein elfmeterwürdiger Einsatz von Roda’s Werker gegen Sangare nicht geahndet wurde (35.), waren die Kerkrader wieder an der Reihe. Fledderus setzte einen Fernschuss rechts neben das Tor (40.), dann verpasste Nemeth eine Hupperts-Hereingabe nur um eine Fußspitze (42.). Den Schlusspunkt einen unterhaltsamen ersten Hälfte setzte Moosmayer, der mit einem Freistoß aus 18 Metern knapp eine Aachener Führung verfehlte (45.).

Noch knapper ging es kurz nach Wiederbeginn zu, als Dowidat das Leder aus zwölf Metern halblinker Position gegen den linken Pfosten zimmerte (47.). Nach einer knappen Stunde war es dann soweit. Krasniqi lief der Kerkrader Abwehr nach einem Pass von Marquet auf und davon und versenkte die Kugel mit einem gefühlvollen Heber eiskalt über den heraus eilenden Torwart zum 1:0 (59.). Die beste Chance für den niederländischen Nachbarn vereitelte Alemannia-Keeper Unger nach 65 Minuten, als er einen Schuss des frei gespielten Nemeth parieren konnte. So blieb es am Ende bei einem weiteren erfolgreichen Testspielauftritt der Schwarz-Gelben vom Tivoli.

„Das war ein guter Test, bei dem weitere Fortschritte erkennbar waren. Wir haben uns mit zunehmender Spieldauer immer besser auf den Gegner eingestellt und nur wenige Chancen zugelassen. Das Spiel gegen den Ball hat mir gut gefallen“, resümierte Peter Schubert nach der Partie. Die nächste Bewährungsmöglichkeit erhalten seine Schützlinge am kommenden Sonntag, wenn der Bundesligist FC Schalke 04 um 19.00 Uhr seine Visitenkarte auf dem Tivoli abgibt.