Regionalliga West - Saison 2020/2021 - 25. Spieltag - Samstag 06.02.2021  - 14:00 Uhr
0
(0)
2
(0)

Mit frischem Elan ins Heimspiel

Alemannia empfängt die U23 von Fortuna Düsseldorf

Am 25. Spieltag der Regionalliga West gibt die bislang stark aufspielende U23 von Fortuna Düsseldorf ihre Visitenkarte am Tivoli ab. Der Anpfiff an der Krefelder Straße ertönt am Samstag um 14.00 Uhr.

Mitte der Woche rollten die Bagger am Tivoli an. Das zuletzt holprige Geläuf, welches den Kickern noch im letzten Heimspiel gegen Ahlen zu schaffen machte, wurde abgetragen und durch einen frischen Rollrasen ersetzt. „Wir sind froh, dass wir auf dem neuen Rasen spielen können“, sagt Stefan Vollmerhausen. Ursprünglich sollte das Grün in Hinblick auf das in 14 Tagen stattfinde Länderspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft erst nach dem Spiel erneuert werden. Doch nicht nur der neue Untergrund stimmt Aachens Trainer zuversichtlich.

Auch die personelle Situation gibt Anlass zum Optimismus. Das liegt zum einen daran, dass einige verletzte Akteure wie zum Beispiel Kapitän Alexander Heinze den Anschluss zur Mannschaft wieder hergestellt haben. Zum anderen aber auch, dass der Kader durch die Neuverpflichtungen zusätzliche Optionen bietet. Da Vollmerhausen seinen Schützlingen eine „sehr gute“ Trainingswoche attestiert, dürfte die Suche nach Alibis schwer fallen. „Wir wissen, dass wir jetzt liefern müssen“, gab der Coach den anwesenden Journalisten beim obligatorischen Mediengespräch am Donnerstag zu Protokoll.

Dass die Aufgabe trotz allen Elans nicht einfach werden wird, davon konnten sich die Schwarz-Gelben im Hinspiel überzeugen, das gerade einmal zwei Monate zurückliegt. „Das war ein gefühltes 4:4“, blickt Vollmerhausen auf die 0:2-Niederlage zurück. In der Tat war Düsseldorf an diesem Tag das effektivere Team, während die Alemannen mehrere Großchancen (u. a. einen Elfmeter) nicht nutzen konnten. Nicht ohne Grund rangiert die „Zwote“ der Fortuna auf Rang 5, auch wenn das Team in den beiden Spielen dieses Jahres gegen Straelen und in Homberg etwas überraschend als Verlierer vom Feld ging.

Verzichten müssen die Tivoli-Kicker leider unverändert auf die Unterstützung ihrer Fans im Stadion. Dauerkarteninhaber und Sponsoren haben die Möglichkeit, das Spiel unter www.airtango.live im Live-Stream kostenlos zu verfolgen. Alle anderen Anhänger können für 7,90 € einen Tageszugang erwerben. Zudem bietet die Alemannia wie gewohnt einen Live-Ticker (www.alemannia-aachen.de/ticker). Ein Blick auf die Bilanz fällt aus Aachener Sicht positiv aus. Aus 9 der 17 ausgetragen Duelle gingen die Kaiserstädter als Sieger hervor. Jeweils vier Spiele endeten unentschieden oder mit einem Düsseldorfer Erfolg.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Mroß – Uchino (77. Gaedicke), Uzelac, Heinze (86. Galle), Wallenborn – Rakk, Müller – Rüter, Fejzullahu (71. Groothusen), Batarilo (63. Studtrucker) – Dahmani / Trainer: Stefan Vollmerhausen

Fortuna Düsseldorf II: Gorka – Montag, Tomiak, Oberdorf, Stöcker – Lofolomo – Meuer (90. Euschen), Fink, Köther, Ofori (82. Schaub) – Lobinger (88. Bornemann) / Trainer: Nicolas Michaty

Tore

0:1 Heinze (48.Eigentor), 0:2 Lobinger (80.)

Verwarnungen

  Montag (15.),   Uchino (39.),   Wallenborn (52.),   Stöcker (60.),   Müller (73.),   (89.)

Ecken

8 / 4

Schiedsrichter:

Thibaut Scheer (Essen) – Bastian Lang, Lukas Luthe

Wetter:

6 Grad, Regenschauer

Besondere Vorkommnisse:

Rote Karte für Alemannias Co-Trainer Andersen (89.)

Enttäuschte Gesichter am Tivoli

Alemannia unterliegt Düsseldorfer U23 mit 0:2

Die Alemannia hat am 25. Spieltag der Regionalliga West eine Niederlage kassiert. Wie bereits im Hinspiel vor zwei Monaten mussten sich die Schwarz-Gelben der U23 von Fortuna Düsseldorf mit 0:2 geschlagen geben.

Auf dem frisch erneuerten Tivoli-Rasen verzeichnete die Alemannia im ersten Durchgang mehr Abschlussaktionen, die aber nur selten zwingend gefährlich waren. Batarilo zielte aus 18 Metern zu zentral auf das Tor (10.). Ein Schuss von Rüter wurde zur Ecke geblockt (21.). Gefährlicher wurde es in Minute 27. Uchino kam nach einer Ablage von Rüter aus zehn Metern frei zum Torschuss, der von einem Düsseldorfer Abwehrbein noch über das Tor gelenkt wurde. Bei der anschließenden Eckballvariante traf Batarilo nur das Außennetz (28.). Zur Pause waren 6:1-Ecken für die Tivoli-Kicker gelistet, das Torjingle ertönte jedoch leider nicht.

Die Gäste kamen zum Wiederbeginn wacher aus der Kabine. Routinier Fink köpfte eine Freistoßflanke von Köther an die Latte (47.). Nur 40 Sekunden später ging Düsseldorf nach einem Angriff über die rechte Seite in Führung. Die Kugel wurde für Meuer abgelegt, der von der Strafraumgrenze freistehend abziehen konnte. Heinze fälschte die Kugel noch unglücklich ab und Mroß war ohne Abwehrchance – 0:1 (48.). Die Alemannia wirkte angeschlagen, auch die Einwechslungen der offensiven Neuzugänge Studtrucker und Groothusen sorgten nicht für mehr Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Ein Distanzschuss von Wallenborn flog etwa einen halben Meter über den Kasten (70.).

Effektiver machten es zehn Minuten vor dem Ende erneut die Gäste. Nach einem Aachener Ballverlust hatte Montag am rechten Flügel viel Platz und seine Hereingabe hechtete Lobinger aus sechs Metern zum 0:2 ins Netz (80.). Nachdem Aachens Co-Trainer Andersen in der Schlussphase wegen Reklamierens noch auf die Tribüne geschickt wurde, verpuffte in der Nachspielzeit auch die letzte Chance der Alemannen. Dahmani scheiterte aus dem Getümmel zunächst an Fortuna-Keeper Gorka. Der eingewechselte Galle traf im Nachschuss, doch Schiedsrichter Scheer hatte offensichtlich zuvor ein Handspiel gesehen. Mit hängenden Köpfen und einer 0:2-Niederlage stehen für die Alemannia nun fünf Auswärtsspiele in Folge an.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen