Testspiele - Saison 2015/2016 - 2. Spieltag - Mittwoch 01.07.2015  - 18:30 Uhr
0
(0)
9
(4)
  • Infos zum Testspiel in Jülich

    Karten für das zweite Vorbereitungsspiel der Alemannia beim SC Jülich 10/97 sind noch bis Dienstag 18 Uhr im Alemannia-Shop am Tivoli erhältlich.

    Karten für das zweite Vorbereitungsspiel der Alemannia beim SC Jülich 10/97 sind noch bis Dienstag 18 Uhr im Alemannia-Shop am Tivoli erhältlich. Die Begegnung gegen eine Dürener Kreisauswahl wird am Mittwoch, 1. Juli um 18:30 Uhr im Karl-Knipprath-Stadion, Rurauenstraße 10, 52428 Jülich angestoßen. Karten kosten im Vorverkauf einheitlich 5€, an der Abendkasse 6€. Kinder bis 11 Jahren haben bei dieser Partie freien Eintritt. Karten, die bereits im Vorfeld des abgesagten Termins 2014 erworben wurden, behalten ihre Gültigkeit.

Alemannen spielen in Jülich

Zweites Testspiel am Mittwoch im Karl-Knipprath-Stadion

Im zweiten Anlauf soll am Mittwoch, 1. Juli, das Testspiel zwischen der Alemannia und einer Auswahl aus den Kreisen Jülich und Düren auf der Sportanlage des SC Jülich 10 über die Bühne gehen. Das Gastspiel der Aachener fiel im Vorjahr aufgrund sintflutartiger Regenfälle buchstäblich ins Wasser, für Mittwoch sind bei strahlendem Sonnenschein Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke gemeldet.

Für das Team von Cheftrainer Christian Benbennek ist es der zweite Test im Rahmen der Saisonvorbereitung. Nach dem 5:1-Erfolg beim Aufgalopp in Roetgen wartet im Karl-Knipprath-Stadion eine Auswahlmannschaft aus Region auf die Schwarz-Gelben. „Wir wollen an die erste Halbzeit aus Roetgen anknüpfen. Die Spielanlage hat mir gefallen“, sagt Christian Benbennek.

Nach zwei trainingsfreien Tagen bat der Aachener Coach seine Elf am Dienstag gleich zweimal auf den Trainingsplatz. Das Geläuf wurde inzwischen gewechselt. Nach einer Woche auf den Kunstrasenplätzen trainieren die Kicker nun auf Naturrasen. Ein Schwerpunkt lag in den Übungseinheiten auf dem Zweikampfverhalten.

„In jedem Testspiel möchten wir einen Schritt nach vorne machen. In Jülich geht es für uns darum, die Spielzeit zu erhöhen, in der wir druckvoll agieren“, fordert der 42-jährige Fußballlehrer. Verzichten muss Benbennek auf Bastian Müller und Nils Winter, die geschont werden. Dennis Dowidat und Jannik Löhden steigen erst am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining ein.

Eintrittskarten für den Auftritt der Alemannia in Jülich sind an den Tageskassen für einheitlich 6 Euro erhältlich. Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt. Tickets, die die bereits im Vorfeld des abgesagten Termins 2014 erworben wurden, behalten ihre Gültigkeit.

Spieldaten

Aufstellung

Kreisauswahl Düren: Sieb (46. Barzen) – Szimizek (34. Schönen; 81. Ceylan), Neubert (46. Rasalingan; 81. Spago), Ricardo (68. Neubert), Wirtz (68. Kocyigit) – Spago (69. Hoti) – Kraus, Ceylan (69. Lenzen), Hoti (46. Hoffmann), Kocyigit (46. Mihailidis) – Muderak (46. Ascione) / Trainer: Peter Kosprd

Alemannia Aachen: Löhe – Ernst (56. Korb), Hackenberg (56. Thackray), Propheter, Vrzogic – Rüter (46. Ito), Demai (46. Mohr), Lünenbach, Zieba (56. Hasani) – Maier (56. Gödde), Graudenz (46. Dagistan) / Trainer: Christian Benbennek

Tore

0:1 Hackenberg (8.), 0:2 Graudenz (13.), 0:3 Maier (34.), 0:4 Zieba (40.), 0:5 Maier (47.), 0:6 Gödde (67.), 0:7 Hasani (70.), 0:8 Dagistan (81.), 0:9 Hasani (82.)

Zuschauer:

1.000 (in Jülich)

Wetter:

30 Grad, wolkenlos

Torfestival in Jülich

Alemannia siegt gegen Dürener Kreisauswahl locker mit 9:0

Die Alemannia hat sich im zweiten Vorbereitungsspiel auf die Saison 2015/2016 in Torlaune präsentiert. Im Jülicher Karl-Knipprath-Stadion kamen die Schützlinge von Christian Benbennek am Mittwochabend gegen eine Dürener Kreisauswahl zu einem 9:0-Erfolg. Vor gut 1.000 Zuschauern konnten sich Viktor Maier und Shpend Hasani doppelt in die Torschützenliste eintragen.

Gegen ein aus Akteuren des Landesligisten Germania Licht-Steinstraß, des Bezirksligisten FC Inden-Altdorf sowie des gastgebenden SC Jülich 10/97 (Kreisliga B) zusammengestelltes Team eröffneten die Schwarz-Gelben den Torreigen bereits in Minute 8. Nach einer Standardsituation bekam die Auswahl den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Hackenberg traf aus zehn Metern zum 0:1. Nur fünf Minuten später erzielte Graudenz mit einem Flachschuss ins linke Eck das 0:2 (13.). Maier auf Zuspiel von Rüter (34.) sowie Zieba mit einem Abstauber nach einem Pfostentreffer von Graudenz (40.) schraubten das Resultat zum Seitenwechsel auf 0:4.

Das muntere Tore schießen setzte sich unmittelbar nach Wiederbeginn fort. Auf Vorarbeit von Dagistan gelang Maier das 0:5 (47.). Gödde nach Ablage von Hasani (67.), sowie Hasani nach Querpass von Gödde (70.) schraubten das Ergebnis mit einem Doppelschlag auf 0:7. Nach Zuspiel von Ito gelang Dagistan das 0:8 (80.). Den Schlusspunkt setze Hasani acht Minuten vor dem Ende mit seinem Treffer um 0:9-Endstand (82.).

„Wir hatten uns vorgenommen, mit jedem Testspiel einen Schritt nach vorne zu machen. Heute haben es meine Jungs insgesamt gut gemacht. Die Bedingungen wurden angenommen, die Jungs präsentieren sich von Tag zu Tag fitter und auch die Abstimmung sowie das Coaching untereinander werden besser. Trotz des hohen Sieges sehen wir, an welchen Schrauben wir drehen müssen“, bilanzierte Cheftrainer Christian Benbennek.

 

.