Testspiele - Saison 2014/2015 - 1. Spieltag - Samstag 05.07.2014  - 16:00 Uhr
0
(0)
5
(4)
  • Infos zum Spiel in Richterich

    Am Samstag, 5.7. bestreitet die Alemannia das erste Testspiel bei Rhenania Richterich. Anstoß im Jürgen-Ortmanns-Stadion an der Grünenthaler Straße ist um 16 Uhr. Tickets sind zum Preis von 8€ (Vollzahler) bzw. 5€ (ermäßigt) ausschließlich an der Tageskasse erhältlich.

    Am Samstag, 5.7. bestreitet die Alemannia das erste Testspiel bei Rhenania Richterich. Anstoß im Jürgen-Ortmanns-Stadion an der Grünenthaler Straße ist um 16 Uhr.

    Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Sportplatz ab Bushof am besten mit der Buslinie 44 erreichbar; ab Richterich Kirche sind ca. 5 Minuten Fußweg einzuplanen. Tickets sind zum Preis von 8€ (Vollzahler) bzw. 5€ (ermäßigt) ausschließlich an der Tageskasse erhältlich.

    Nach dem Spiel können die WM-Viertelfinalspiele auf einer Leinwand verfolgt werden (um 18 Uhr trifft Belgien auf Argentinien).

Spieldaten

Aufstellung

Rhenania Richterich: Kerkhoff – Arslanbac (46. Behren), Frauenrath (64. Dombert), Caliskan, Stoll – Hetzel (46. Sondermann), Baycan (46. Gillessen), Congar, Ribeiro (27. Florian) – Stotz (73. Schaut) – Poncette / Trainer: Hans Übachs

Alemannia Aachen: Löhe (46. Fukudome) – Ernst (46. Wirtz), Hackenberg (46. Brauweiler), Hoffmann (46. Thackray), Stevens – Müller (46. Abel), Demai (46. Lünenbach) – Garcia (46. Ito), Dowidat (46. Jerat), Lejan (46. Mohr) – Behrens (46. Duspara) / Trainer: Hans-Peter Schubert

Tore

0:1 Lejan (10.), 0:2 Dowidat (18.), 0:3 Garcia (30.), 0:4 Behrens (38.), 0:5 Abel (62.)

Schiedsrichter:

Joachim Hill – Alexander Pohl, Michael Herpers

Zuschauer:

500

Wetter:

20 Grad, bewölkt

5:0-Erfolg im ersten Test

Alemannia zum Auftakt in Richterich

Die Alemannia hat das erste Testspiel der Saison 2014/15 am Samstag, 5. Juli 2014, mit 5:0 (4:0) beim SV Rhenania Richterich für sich entschieden. Vor rund 500 Zuschauern im Jürgen-Ortmanns-Stadion setzte Peter Schubert 21 Akteure ein. Bis auf Jannik Stevens, der über die volle Distanz zum Einsatz kam, erhielt jeder Spieler 45 Minuten Spielpraxis.

Gegen den Landesliga-Absteiger aus dem Aachener Stadtteil eröffneten die Tivoli-Kicker den Torreigen in Spielminute zehn. Behrens legte die Kugel am rechten Flügel für Ernst ab, dessen präzise Flanke Lejan am kurzen Pfosten in die Maschen köpfte – 0:1. Nach einem Zuspiel von Garcia konnte Behrens wenig später im Strafraum nur noch durch ein Foul gebremst werden. Dowidat schnappte sich die Kugel und verwandelte sicher zum 0:2 (18.). Die Alemannen präsentierten sich weiter in Spiellaune. Demai führte einen Freistoß schnell auf Behrens aus, der das Leder in den Lauf von Garcia legte. Frei vor dem gegnerischen Gehäuse ließ der Spanier sich die Chance nicht nehmen und traf zum 0:3 (30.). Auch das 0:4 resultierte aus einem schönen Spielzug. Dowidat steckte die Kugel für Müller durch, der den besser postierten Behrens bediente. Ohne Mühe konnte der am Vortag verpflichtete Neuzugang aus Hannover seinen ersten Treffer im neuen Dress erzielen (38.).

Nach dem Seitenwechsel agierte die Alemannia mit neuem Personal. Die Neuzugänge Dagistan und Graudenz wurden aufgrund leichterer Blessuren geschont. Nach einer guten Stunde wurde eine Flanke von Lünenbach zu kurz abgewehrt. Duspara passte auf Abel, der aus kurzer Distanz das 0:5 erzielte (62.). Dieses Ergebnis hatte auch nach 90 Minuten bestand. „Wir hatten heute viel Ballbesitz und haben das Tor des Gegners vor dem Wechsel geduldig bespielt. Nach der Pause waren wir im Spiel nach vorne nicht mehr ganz so konsequent“, fasste Peter Schubert den ersten Auftritt seiner Mannschaft nach der Partie zusammen. Weiter geht es für seine Jungs am kommenden Dienstag, 8. Juli, wenn um 19.00 Uhr mit Concordia Oidtweiler ein weiterer Bezirksligist auf die Alemannia wartet.