Testspiele - Saison 2019/2020 - 1. Spieltag - Dienstag 02.07.2019  - 18:30 Uhr
0
(0)
4
(0)

Spieldaten

Aufstellung

SV Eilendorf: Bronikowski – J. Braun, M. Braun, Bresser, Laschet – Kollias – Arslan, Pabich, Voss, Berg – Martinez-Walbert / Trainer: Achim Rodtheut

Alemannia Aachen: Pachulski – Müller, Fiedler, Hackenberg, Wallenborn – Rakk – König, Noel, Arifi, Schmitt – Bors / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Schmitt (18.), 0:2 König (37.), 0:3 König (39.), 0:4 Noel (44.)

Schiedsrichter:

David-Markus Koj (Aachen) – Jonas Windeln, Paul Schwering

Zuschauer:

1.213

Wetter:

19 Grad, leicht bewölkt

Aufgalopp in Torlaune

Alemannia fährt zwei 4:0-Erfolge ein

Der erste Auftritt des Alemannia-Teams 19/20 endete mit einem Erfolgserlebnis. Gegen den SV Eilendorf und die gastgebende Arminia aus Eilendorf, die mit diesem Blitzturnier ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum feierte, setzen sich die Schwarz-Gelben vor 1.200 Zuschauern in 45 Minuten jeweils mit 4:0 durch.

Vor toller Kulisse trafen die Alemannen im ersten Spiel auf den SV Eilendorf, dem vor gut zwei Wochen der Aufstieg in die Mittelrheinliga geglückt war. Die Schwarz-Gelben brauchten eine gute Viertelstunde, um in den Wettkampfmodus zu schalten. Tom Pachulski, der als Probespieler das Aachener Tor hütete, war zunächst einige Male gefordert. Nach 19 Minuten eröffnete Sebastian Schmitt mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 20 Metern den Torreigen für die Tivoli-Kicker. Der Regionalligist wurde seiner Favoritenstellung danach gerecht. Sven König, der ebenfalls zur Probe vorspielte, schraubte das Ergebnis mit einem Doppelpack (37., 39.) auf 3:0. Den Schlusspunkt setzte Neuzugang Gary Noel, der nach einer Flanke von Muja Arifi per Kopf zum 4:0-Endstand traf.

Mit frischem Personal ging es ins zweite Spiel des Abends gegen den gastgebenden Landesligisten Arminia Eilendorf. Testkandidat Niklas Valerius brach den Bann bereits nach 13 Minuten. Nachdem Probekeeper Mikolaj Smylek und der linke Pfosten den überraschenden Ausgleich verhinderten, baute die Alemannia den Vorsprung im Gegenzug durch Vincent Boesen aus (25.). Auf der Zielgeraden erhöhte Marco Müller per Kopf auf 3:0 (43.), ehe wiederum Valerius mit seinem zweiten Treffer noch zum 4:0 nachlegen konnte (44.).  

„Das war ein guter Auftakt mit zwei verdienten Siegen. In der Anfangsphase hatten wir ein paar Abstimmungsprobleme. Trotzdem ist es uns gelungen, den Kasten sauber zu halten“, zog Fuat Kilic nach den ersten Testspieleindrücken ein positives Resümee.

.