Testspiele - Saison 2014/2015 - 11. Spieltag - Samstag 17.01.2015  - 14:30 Uhr
0
(0)
6
(1)
  • Infos zum Testspiel in Walheim

    Am Samstag, 17. Januar bestreitet die Alemannia ihr zweites Vorbereitungsspiel in der Winterpause beim Mittelrheinligisten Hertha Walheim.

    Am Samstag, 17. Januar bestreitet die Alemannia ihr zweites Vorbereitungsspiel in der Winterpause beim Mittelrheinligisten Hertha Walheim. Anstoß ist um 14:30 Uhr in der Walheimer FALC Immobilien Arena (Grenzlandstadion). Vom Tivoli bis Walheim sind es rund 14 Kilometer, die Adresse lautet Schleidener Straße 73, 52076 Aachen. Mit dem Bus ist Walheim mit den Linien 35, 66 und 68 erreichbar (Haltestelle Schmittchen). Tickets gibt es an der Tageskasse zum Preis von 6€ (Vollzahler) bzw. 3€ (ermäßigt).

Spieldaten

Aufstellung

Hertha Walheim: Diehl (46. Klersy) – Kaulartz (46. Dreiling), Jansen, Kreutzer, Weitz – Matsui (46. Reddig), Schrack (46. Roth), von Ameln (46. Salama), Miri (46. Mertens) – Putzier (67. Hammes), Thomsen (46. Tudilo) / Trainer: Alejandro Medina

Alemannia Aachen: Stienemann (46. Fukudome) – Guirino (26. Müller), Brauweiler, Thackray (46. Lünenbach), Lejan (46. Mohr) – Zieba, Demai (46. Abel), Jerat (46. Dagistan), Graudenz (46. Dowidat) – Maier (70. Hackenberg), Behrens / Trainer: Hans-Peter Schubert

Tore

0:1 Maier (33.), 0:2 Dagistan (61.), 0:3 Behrens (66.), 0:4 Dagistan (80.), 0:5 Dowidat (87.), 0:6 Dagistan (89.)

Schiedsrichter:

Darius Kudela (Kelmis) – Frederik Richter, Kemal Yildirim

Zuschauer:

700 (auf dem Kunstrasen-Nebenplatz)

Wetter:

3 Grad, leicht bewölkt

Alemannia siegt in Walheim mühelos

Ungefährdeter 6:0-Erfolg beim Mittelrheinligistsen

Die Alemannia hat auch ihren zweiten Auftritt im Rahmen der Wintervorbereitung für sich entscheiden können. Beim Mittelrheinligisten TSV Hertha Walheim setzten sich die Tivoli-Kicker am Samstagnachmittag vor rund 700 Zuschauern in der FALC-Immobilien-Arena am Ende deutlich mit 6:0 (1:0) durch.

Es dauerte etwa eine halbe Stunde, bis aus der Aachener Überlegenheit die ersten Torchancen resultierten. Viktor Maier war es, der bei seinem Debut im Alemannia-Dress in der 32.Minute eine schöne Kombination zum 0:1 abschloss. Dieser Treffer bedeute gleichzeitig auch den knappen Pausenvorsprung, der durch eine Knieverletzung von Roberto Guirino betrübt wurde. Der Neuzugang musste bereits nach 25 Minuten durch Bastian Müller ersetzt werden.

Der zweite Durchgang begann mit sechs weiteren Wechseln und neuem Elan. Maciej Zieba, der dritte Neue im Aachener Team, flankte von der linken Seite. Kevin Behrens legte per Kopf ab und Sahin Dagistan vollendete volley zum 0:2 (59.). Der Aachener Angriff war nun auf Betriebstemperatur. Nur fünf Minuten später traf Kevin Behrens mit einer sehenswerten Direktabnahme von der Strafraumgrenze zum 0:3 (64.). In der Schlussviertelstunde machten die Alemannen das halbe Dutzend voll. Nach Linksflanke von Dennis Dowidat gelang Dagistan per Kopf das 0:4 (75.). Dowidat, zuvor selber gefoult, erhöhte per Strafstoß auf 0:5 (85.), ehe Dagistan mit seinem dritten Treffer zum Endstand in den linken Winkel traf (87.).

.