So, 14. Dezember 2014

Alemannia verliert 3 Punkte und 3 Spieler

Was für ein verrücktes Spiel! In einem hitzigen Stadtderby verliert die Alemannia in sprichwörtlich letzter Minute mit 4:5 (3:3) gegen SC Aachen. Eine Niederlage, nach der es lange nicht aussah. Früh ging die Elf von Trainer Daniel Peters in Führung und erhöhten auf 2:0, bis eine Unachtsamkeit in der Defensive den SC Aachen auf 2:1 wieder ins Spiel brachte. Innerhalb weniger Sekunden verlor Aachen durch einen Zweikampf mit Caner Togan einen Spieler und die Führung durch eine Standardsituation. Doch die Alemannia ging wiederum mit einer schnellen Kombination mit 3:2 in Führung. Die Schwarz-Gelben verspielten die Führung noch vor der Halbzeit 3:3.
Nach der Pause hatten die Alemannen gute Chancen erneut in Führung zu gehen, scheiterten jedoch am Torwart, Innenpfosten oder dem letzten Fuß auf der Linie. In der 27. Min musste der nächste Aachner Patrick Stolz wegen einem brutalen Foul gegen Mann und Bande welches nur mit „Gelb“ geahndet worden ist verletzt runter. Anschließend kassierten die Aachener per Freistoß den vierten Gegentreffer. 5 min. später setze sich der Alemannia Spieler Denis bei einem Zweikampf mit dem Körper zwischen Ball und Gegenspieler und brachte dabei den gegnerischen Spieler zum straucheln, diesmal war der Schiedsrichter schneller mit der Karte und verwies den schwarz-gelben vom Platz. Nach den 2 minütigen Unterzahlspiel verletzte sich Mike Keitner (diesmal ohne Fremdeinwirkung). Die Aachner zeigten viel Herz und Moral und erzielten 90 Sek. vor Schluss den Ausgleich, ehe im Gegenzug der SC Aachen den 5:4 Siegtreffer erzielte.

Das Fazit:

Für einen kurzen Moment sah es für Alemannia im Stadtderby so aus, als könne man gegen SC Aachen den so wichtigen Dreier einfahren. Nach der 2:0 Führung hatten die Schwarz-Gelben nicht nur die Führung verspielt, sondern auch durch die anschließend verletzten Spieler die Konzentration verloren. Der Sportclub führte mit 4:3 per Freistoß. Im Anschluss an diesen Nackenschlag schafften es die Alemannen nicht die Chancen zu nutzen und gingen durch den zwischenzeitlichen Ausgleich, dennoch in letzter Sek. als Verlierer vom Platz.
Wir wünschen den Spielern eine Gute Besserung.