Mi, 1. November 2017

Lipka sieht positive Entwicklung

U17-Junioren verlassen die Abstiegsränge

Seit zwei Spielen ist Alemannias U17 in der Bundesliga ungeschlagen. Am vergangenen Wochenende feierten die Schwarz-Gelben ihren ersten Auswärtserfolg und kletterten in der Tabelle auf Platz 9. Wir sprachen mit Cheftrainer Udo Lipka.

Herzlichen Glückwunsch zum 1:0 bei Arminia Bielefeld, Udo. Wie fühlt sich der Sieg mit ein paar Tagen Abstand an?

Sehr gut. Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Bielefeld hätte einen Sprung machen können, das wollten wir vermeiden und sie mit ins untere Drittel ziehen. Wir haben eine sehr kämpferisch betonte Leistung abgerufen haben.

Elf Spieltage sind gespielt, wie fällt Dein Zwischenfazit aus?

Mein Zwischenfazit fällt positiv aus. Es ist erfreulich, dass wir jetzt erstmalig die Abstiegsplätze verlassen haben. Die Chance hatten wir auch schon gegen Preußen Münster, wo wir leider nicht gewinnen konnten. Wir wissen aber, wie wir das einordnen müssen. Es ist eine sehr starke Liga, in der es eine Drei-Klassen-Gesellschaft gibt. Die oberen fünf Mannschaften spielen für sich, dann kommen zwei, drei Teams, die nichts mit dem Abstieg und der Meisterschaft zu tun haben. Am Ende der Saison müssen wir drei Teams hinter uns lassen. Meine Mannschaft, die im letzten Jahr noch in der Bezirksliga war, hat einen Sprung gemacht. Die Abstände werden immer besser und die Jungs wissen, dass wir nur über den Kampf ins Spiel kommen.

Jetzt warten mit Schalke und Leverkusen zwei ganz starke Gegner auf Euch. Wie geht Ihr die Spiele an?

Wir mussten schon ein bisschen Lehrgeld zahlen gegen die Top-Mannschaften wie Köln, Gladbach und Dortmund. Ich hoffe, dass wir aus diesen Spielen gelernt haben. Wir spielen jetzt gegen einen mehrfachen U17-Meister, wo die Trauben sicherlich sehr hoch hängen. Unser Ziel ist es, dass wir uns im Heimspiel gegen Schalke optimal präsentieren und versuchen, aus einer guten Deckung den Schalkern so lange wie möglich das Leben schwer zu machen. Dass wir Schalke nicht an die Wand spielen werden, ist auch klar.

Welches Ziel wollt Ihr bis zur Winterpause erreichen?

Unser Restprogramm ist recht schwierig. Nach Schalke und Leverkusen haben wir ein entscheidendes Spiel gegen den MSV Duisburg. Der MSV ist momentan mit zwei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Das ist ein Spiel, was wir unbedingt schnappen wollen. Dann beginnt schon die Rückrunde mit den Partien gegen Köln und Gladbach. Auf uns warten namhafte Gegner. Wir haben uns vorgenommen, dass wir weiter die Tuchfühlung zu den Mannschaften vor uns haben, um in der Winterpause vielleicht noch mal personell nachzulegen. Wir haben jetzt schon Spieler aus der U16 hochgezogen, die professionell und leistungsorientiert denken. In der Wintervorbereitung wollen wir dann die Basics legen, um in 2018 das erhoffte Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen.

Das gesamte Interview mit Udo Lipka sehen Sie im Fan-TV:

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.