Mo, 6. November 2017

U17 hält das Spiel lange offen

Die Aachener U17 hat sich gegen den amtierenden U17-Meister achtbar aus der Affäre gezogen. In Breinig mussten sich die Schwarz-Gelben mit 0:2 (0:1) dem FC Schalke 04 geschlagen geben.

„Ergebnistechnisch haben wir das Spiel bis zum letzten Pfiff offen gestalten können“, so Trainer Udo Lipka. Zwar waren die Schalker die spielbestimmende Mannschaft, doch die Alemannen machten ihre Sache gut. „Wir waren immer im Rennen und haben es defensiv gut verteidigt.“

Die Führung für die noch ungeschlagenen Gäste fiel erst kurz vor dem Seitenwechsel. Nach einer scharfen Hereingabe stieg Thiaw hoch und traf zum 1:0.  Im Gegenzug kamen die Aachener durch Etienne Höfe fast zum Ausgleich, doch der Stürmer konnte die Möglichkeit nicht nutzen.

In der Halbzeit bot sich den über 100 Zuschauern das gleiche Bild. Aachen verteidigte, Schalke rannte an und wollte die Entscheidung. Entweder rettet das Aluminium oder Alemannias Torwart Levi Aalders. In der Schlussphase stellte Udo Lipka das System von einem 5-4-1 auf ein 3-4-3. Die U17 witterte ihre Chance. Fabian Nießen hatte in der 78. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss ging über die Latte. In der Nachspielzeit machten die Königsblauen dann den Sack endgültig zu. Gudra legte für Kaparos auf, der die Kugel zum 2:0-Endstand versenkte.

„Aufgrund der Spielanteile hat Schalke hier hochverdient gewonnen“, sagte Lipka. Nun liegt ein spielfreies Wochenende vor den Kaiserstädtern, bevor es am 19. November zu Bayer 04 Leverkusen geht.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.