Do, 7. Dezember 2017

U19 gewinnt Kreispokal

In einem rassigen Pokalendspiel auf Kreisebene bei Jugendsport Wenau konnten sich Alemannias U19-Junioren am Mittwochabend letztlich souverän mit 4:1 (1:0) durchsetzen. Mittelfeldakteur Nick Krückels avancierte mit einem Dreierpack zum Matchwinner.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde nutzten die Schwarz-Gelben brachte Nick Krückels die Aachener nach 18 Minuten mit 1:0 in Führung. Alemannia übernahm in der Folge die Kontrolle, verpasste es aber, den Vorsprung noch vor der Halbzeitpause auszubauen. Alle Hände voll zu tun hatte im ersten Durchgang Schiedsrichter Ganser, der insgesamt acht Gelbe Karten verteilte.

Im zweiten Abschnitt war Wenau zunächst aktiver. Die beste Chance vereitelte Torwart Jimmy Frankort, der den Winkel im Eins-gegen-Eins clever verkürzte. Es dauerte bis zur 73. Spielminute, ehe die Alemannia aus ihrer Überlegenheit Kapital schlug. Stürmer Dogukan Türkmen auf 2:0, nur drei Minuten später war es erneut Krückels, der die Vorentscheidung besorgte – 3:0 (76.). Kurz drauf erzielte Krückels sein drittes Tor an diesem Finalabend – 4:0 (84.). An den rundum glücklichen Gesichtern auf Alemannia-Seite änderte auch Wenaus Ehrentreffer nichts, den Descartes Luciana in der Nachspielzeit markierte (90.).

Trainer Herbert Meys sah einen verdienten Pokalerfolg seiner Elf. „Aufgrund der zuletzt erzielten Ergebnisse von Wenau waren wir im Vorfeld gewarnt. Am Ende hat sich meine Mannschaft aber verdient durchgesetzt und den Pokalsieg gesichert“, sagte der Coach nach der Partie. Der Blick von Meys ging aber direkt nach vorne. Am Sonntag (11 Uhr) steht für die U19 in der Mittelrheinliga ein wichtiges Spiel gegen Bergisch Gladbach an. Alemannia Aachen empfängt als Tabellenzweiter den Dritten. „Das ist ein absolutes Spitzenspiel gegen eine spielstarke Mannschaft aus Bergisch Gladbach.“

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.