Regionalliga West - Saison 2017/2018 - 26. Spieltag - Sonntag 18.03.2018  - 14:00 Uhr
3
(1)
1
(1)
  • Faninfos zum Spiel gegen Dortmund II

    Am Sonntag, 18.03.2018 um 14 Uhr trifft die Alemannia auf Borussia Dortmund II. Hier gibt es alle organisatorischen Hinweise rund um das Spiel.

    Am Sonntag, 18.03.2018 um 14 Uhr trifft die Alemannia auf Borussia Dortmund II. Hier gibt es alle organisatorischen Hinweise rund um das Spiel.

    Tickets: Karten sind im Fanshop am Tivoli (Samstag geschlossen) und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Eine Übersicht findet sich hier. Bis 5 Stunden vor Anstoß können Karten außerdem per Kreditkarte im Internet unter www.alemannia-tickets.de bestellt werden. Ein Umtausch von Karten für das verlegte Spiel gegen Viktoria Köln ist ausschließlich im Fanshop, nicht an den Tageskassen, möglich.

    Verfügbare Blöcke: Geöffnet sind die Blöcke O4 bis O6 auf der Osttribüne, der gesamte Bitburger Wall (S1 bis S6) sowie die Blöcke W1 und W2 auf der Sparkassen Tribüne. Für Gästefans ist der Block W4 geöffnet. 

    Kartenverkauf am Spieltag: Am Spieltag sind Tickets für Alemannia-Fans von 11 bis ca. 12:15 Uhr zum Vorverkaufspreis im Fanshop und danach an den Kassen im Nordosten, Südosten und Südwesten des Stadions erhältlich. Dauerkarten können nur bis ca. 12:15 im Fanshop erworben werden. Karten für Rollstuhlfahrer und für den Ehrenamtspass können an den Clearing-Stellen im Südosten und Südwesten gekauft werden. Im Südosten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet. Die Schiedsrichterkasse befindet sich im Nordwesten und ist von ca. 13 Uhr bis 13:45 Uhr geöffnet, es werden dort Karten für den Block S6 ausgegeben. Business-Karten sind am Business-Eingang an der Sparkassen-Tribüne erhältlich.

    Hinterlegungen: Online und telefonisch bestellte Tageskarten mit der Versandoption "Abholung/Hinterlegung" liegen bis Freitag im Fanshop sowie Sonntag ab ca. 2 Stunden vor Anstoß am Info-Point ("Holzbude" zwischen Stehplatz und Parkhaus, nahe Eingang Südwest) bereit. Karten, die bis ca. 10 Minuten vor Anstoß nicht abgeholt wurden, werden zur Spätkasse am Eingang Südwest gebracht.

    Studentenaktion: Am Info-Point liegen von einem Sponsor gestiftete Freikarten für Studierende aller Hochschulen zur Verfügung. Gegen Vorlage des Studierendenausweises wird solange der Vorrat reicht je eine Freikarte für den Block S5 ausgegeben.

    Gästefans: Karten für den Gästebereich W4 sind in ausreichender Anzahl an der Tageskasse erhältlich. Kasse und Eingang befinden sich an der nordwestlichen Ecke des Stadions.

    Anreise / Parken: Informationen zu PKW-Parkplätzen finden Sie auf den Seiten der APAG: http://www.apag.de/aktuelles/parken-bei-den-alemannia-heimspielen Ab 11:30 Uhr setzt die ASEAG ab Hauptbahnhof, Bushof, Baesweiler/Alsdorf und Würselen Sonderbusse ein. Die Alemannia weist darauf hin, dass Eintrittskarten in dieser Saison nicht als Fahrkarte gelten.

    Stadionöffnung: Das Stadion öffnet um 12:30 Uhr, der Business-Bereich um 12 Uhr. Der Fanshop öffnet um 11 Uhr; nach Stadionöffnung ist der Shop nur noch von innen mit gültiger Karte erreichbar. Für das leibliche Wohl sind die Kioske im Umlauf sowie der Klömpchensklub geöffnet.

    Sonstiges:  Das Tivoli Echo ist in dieser Saison in limitierter Auflage kostenlos im Stadionumlauf erhältlich. Am Fantreff sind Karten für das Auswärtsspiel in Wuppertal erhältlich.

„Wollen unseren Fans weitere Topspiele liefern“

Alemannia empfängt Dortmunder U23 zum Verfolgerduell

Der 26. Spieltag in der Regionalliga West wird am Sonntag, 18. März, mit einem interessanten Verfolgerduell abgerundet. Alemannia Aachen empfängt um 14.00 Uhr als aktueller Tabellendritter die U23 von Borussia Dortmund auf dem Tivoli. Der Bundesliganachwuchs hat als Sechster des Klassements zwei Zähler weniger auf der Habenseite, liegt allerdings auch noch zwei Spiele im Hintertreffen.

"Für uns gilt es, genauso aufzutreten wie in der Vorwoche. Wir wollen die Formkurve bestätigen“, sagt Fuat Kilic nach dem überzeugenden 3:0-Erfolg beim U23-Team von Fortuna Düsseldorf. Dabei erwartet die Tivoli-Kicker ein Gast, der im Aufstiegsrennen mit Sicherheit noch ein Wörtchen mitreden möchte. „Da kommt eine enorme Qualität auf uns zu. Der Gegner ist sehr spielstark, verfügt über viel Tempo und eine gute körperliche Präsenz“, umschreibt Aachens Trainer die Kaderkonzeption der Dortmunder U23. Natürlich erinnern sich die Alemannen gerne an das Hinspiel zurück, als der BVB über weite Strecken neutralisiert werden konnte und die Kilic-Elf als verdienter 2:0-Sieger vom Feld ging.

Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Mergim Fejzullahu. Aachens Topscorer droht mit einer Zerrung auszufallen, ein letzter Test soll am Samstag die entsprechenden Aufschlüsse liefern. Definitiv ausfallen werden indes Junior Torunarigha, Tobias Mohr und Marcel Damaschek. Das Trio trainiert aktuell noch individuell und soll in der kommenden Woche wieder fest ins Mannschaftstraining integriert werden. Fuat Kilic zeigt sich dennoch zuversichtlich: „Wir haben eine sehr gute Trainingswoche hinter uns und brennen auf das Spiel.“ Seine Mannschaft hat sich die gute Ausgangslage verdient und möchte weiter punkten. „Wir wollen unseren Fans möglichst noch weitere Topspiele liefern“, hofft der Alemannia-Coach.

Die Bilanz aus bisher neun Duellen zwischen der Alemannia und der U23 von Borussia Dortmund spricht für die Aachener, die vier Siege einfahren konnten. Drei Spiele endeten mit einer Punkteteilung und zweimal war der BVB erfolgreich. Rund 6.000 Zuschauer werden am Sonntag an der Krefelder Straße erwartet. Als Unparteiischer fungiert Dominik Jolk aus Bergisch Gladbach, der an den Seitenlinien von seinen Assistenten Michael Olligschläger und Richard Geyer unterstützt wird.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Depta – Fiedler, Heinze, Hackenberg, Winter – Pluntke – Konaté-Lueken (81. Buchta), Kühnel (86. Lippold), Pütz (64. Bösing), Azaouaghi – J.S. Mickels / Trainer: Fuat Kilic

Borussia Dortmund II: Reimann – Sauerland, Mainka, Chato, Dieckmann (86. Bouali) – Ornatelli – Pflücke (58. Bajner), Boadu – Bockhorn, Hanke (74. Arweiler), Pavlidis / Trainer: Jan Siewert

Tore

0:1 Dieckmann (1.), 1:1 Winter (23.), 2:1 Mickels (60.), 3:1 Lippold (90.+2)

Verwarnungen

  Boadu (20.),   Pütz (45.+2),   Pluntke (84.),   Reimann (87.)

Ecken

9 / 6

Schiedsrichter:

Dominik Jolk – Michael Olligschläger, Richard Geyer

Zuschauer:

5.300 (davon ca. 70 aus Dortmund)

Wetter:

bedeckt, -4 Grad

Alemannia festigt Rang 3

3:1 im Verfolgerduell gegen Dortmunder U23

Die Alemannia hat das Verfolgerduell gegen die U23 von Borussia Dortmund für sich entschieden. Vor 5.300 Zuschauern auf dem Tivoli behielten die Schützlinge von Fuat Kilic trotz eines frühen Rückstands mit 3:1 (1:1) die Oberhand und festigten somit Tabellenrang 3.

Die Alemannia musste auf ihren angeschlagenen Topscorer Mergim Fejzullahu verzichten. Für ihn rückte David Pütz in die Startformation. Die Partie begann gleich mit einer kalten Dusche für die Tivoli-Kicker. Die Gäste kombinierten sich mit ihrem ersten Angriff in den Strafraum durch und Dieckmann überwand Depta nach nur 58 Sekunden zum 0:1. Aachen antwortete mit der ersten Ecke, die zu kurz abgewehrt wurde. Pütz kam von der Strafraumgrenze zum Abschluss, der Ball flog knapp drüber (6.). Auf der Gegenseite hätte ein Abstimmungsfehler beinahe zum 0:2 geführt. Bockhorn zimmerte die Kugel zunächst an den Querbalken und Pflücke setzte den Nachschuss rechts vorbei (8.). Die Anfangsphase ging an die BVB-Reserve, die ab der 20. Minute allerdings mit einem Mann weniger agieren musste. Boadu traf Plunkte im Stile eines Karate-Kämpfers am Kopf und Schiedsrichter Jolk zückte die rote Karte. Nur wenig später kam die Alemannia zum Ausgleich. Winter dribbelte von links nach innen und versenkte die Kugel dann aus Metern ins kurze Eck zum 1:1 (23.). Es war das erste Tor des Kapitäns im Alemannia-Dress. Die Partie kippte danach komplett. Die Alemannen hatten plötzlich den deutlich höheren Ballbesitzanteil und kamen zu weiteren Chancen. Mickels wurde 18 Meter vor dem Tor nicht attackiert und zog ab. Der Ball prallte auf die Querlatte (36.). Der Angreifer hätte sein Team bis zum Seitenwechsel auch danach noch in Front schießen können. Nach einem Dortmunder Ballverlust schaltete Aachen schnell um. Azaouaghi spielte Mickels frei, der aus spitzem Winkel an BVB-Keeper Reimann scheiterte (40.). Sekunden vor dem Pausenpfiff kamen die Schwarz-Gelben zu einer weiteren Konterchance. Nach einem langen Ball scheiterte Mickels aber erneut an Reimann (45+1.).

An den Kräfteverhältnissen auf dem Platz änderte sich nach dem Seitenwechsel zunächst nichts. Heinze kam nach einer Kühnel-Ecke zum Kopfball, doch Reimann parierte glänzend (53.). Nur eine Minute später rettete Dortmunds Schlussmann erneut.  Diesmal war Fiedler nach einer Hereingabe von Winter freistehend zum Kopfball gekommen. Nach 60 Minuten hatte aber auch der beste Aktuer im BVB-Trikot keine Abwehrchance.  Azaouaghi flankte von links, Hackenberg legte per Kopf ab und Mickels drosch das Leder aus sieben Metern unhaltbar zum 2.1 in die Maschen - 2:1. Aachen blieb Spiel bestimmend, aber die Gäste – immerhin das zweitbeste Auswärtsteam der Liga – stemmten sich noch einmal gegen die drohende Niederlage. Pavlidis tankte sich durch die Mitte und hatte aus 16 Metern freie Schussbahn. Die Kugel prallte an den linken Pfosten – Glück für die Alemannia (77.). Es lief bereits die Nachspielzeit, als Dortmund noch eine Ecke herausholte. Die Kilic-Elf konnte klären und konterte. Der eingewechselte Lippold war  frei durch und machte den Deckel drauf. Die Kugel zappelte zum vielumjubelten 3:1 im linken Eck (90+2.).